KulturGUT im Landkreis Tübingen e.V.

Logo Kulturgut Beim Entrümpeln einer Scheune in einer Kreisgemeinde kam eine alte Stiel­schleif­maschine zum Vorschein. Im Ort gab es kein Museum. Wohin also mit dem Fundstück? Der Verein KulturGUT im Landkreis Tübingen bot sich als kompetenter Vermittler an. Die Stielschleifmaschine fräst heute in der Ofterdinger Museumsscheuer formschöne Stile aus groben
Holzstangen.

Der Verein KulturGUT wirbt übergreifend für die Museen im Landkreis Tübingen, etwa durch das 2004 erschienene Museumsbuch „AnsichtsSachen" oder durch die jährlichen Museums-Erlebnistage. Insbesondere bemüht er sich um jugend- und familiengerechte kulturelle Angebote. Er bietet sich generell als Träger für gemeindeübergreifende Veranstaltungen an, unter anderem zur Einwerbung öffentlicher Fördermittel und von Drittmitteln oder indem er den Mitgliedsvereinen und -gemeinden Vitrinen oder Stellwände für Ausstellungen zur Verfügung stellt.

Alle Gemeinden, viele historische und kulturelle Vereine und nicht zuletzt Einzelmitglieder schätzen den Verein und seine Veranstaltungen als Gelegenheit zum Meinungs- und Erfahrungsaustausch. Beispielsweise in Gestalt von Tagungen in enger Zusammenarbeit mit Instituten der Universität Tübingen.

 

 KulturGUT Vereinsinformationen (130,3 KiB) 

 

Verein KulturGUT im Landkreis Tübingen
Gegründet am 22. Februar 2001
Mitglieder sind der Landkreis Tübingen, die Kommunen, viele historische und kulturelle Vereine im Kreisgebiet und interessierte Einzelpersonen.

Vorsitzender: Hans-Erich Messner

 

Geschäftsstelle:
Kreisarchiv Tübingen
Wilhelm-Keil-Straße 50
72072 Tübingen
Telefon: 07071 207-1550
kreisarchiv@kreis-tuebingen.de

Spendenkonto 102 740 bei der Kreissparkasse Tübingen BLZ 641 500 20

  
 

Kulturkonzept

Fördern durch Raum und Renommée

Kulturkonzeption des Landkreises Tübingen (1,526 MiB)

Anlagen zur Kulturkonzeption des Landkreises Tübingen (3,946 MiB)

Kunstprogramm 2016

Hier finden Sie das Kunstprogramm 2016 (5,851 MiB)

Jahresempfang 2015

Ausstellungsarchiv

Hier stehen die Kunstprogramme der vergangenen Jahre zur Verfügung: